Wer angespannt, gestresst und genervt ist, dessen Nervenkostüm hält selten noch viel aus.
Besonders am Morgen, wenn der Zeitdruck groĂź ist, passiert es leichter, dass man mal “laut” wird und mit seinen Kindern in einem Ton spricht, der einem hinterher leid tut.
Aber was kann man tun, wenn das häufiger passiert?
Wie kannst Du Dich davor schĂĽtzen bzw. wie kannst Du solche Situationen vermeiden?
In meiner neuen Podcast Folge erzähle ich Dir davon, wie es mir diesbezüglich geht und wie ich damit umgehe.